Sonntag, 20. August 2017

Rezension: "Requia - Heimkehr" von Olivia Mae

Titel: Requia - Heimkehr 
Autor: Olivia Mae
Verlag: SP - Infos auf www.requiaonline.com
TB, 424 Seiten
Genre: High Fantasy
Reihe: Ja, Band 1
VÖ: 03/2017

Requia - Heimkehr  -  Olivia Mae


Inhalt 

Auf dem Planeten Aurelis lebten einst sechs Völker, die die verschiedenen Elemente verkörperten: Die Ruu für das Feuer, die Kokua für die Erde, die Quin für das Wasser, die Shiya für die Luft, die Anassus für für die Dunkelheit und die Ashai für das Licht.

Doch dann erhoben sich mehrere der Völker gegen die anderen und verjagten diese auf den dunklen Planeten Moquar, auf dem eigentlich niemand überleben kann. 

Währenddessen auf der Erde: Yana lebt zusammen mit Ihrer Mutter Iris und hat ihre ganz eigenen Probleme. Hätte man ihr von fremden Planeten und magiebegabten Völkern erzählt, sie hätte denjenigen für verrückt erklärt. 

Rezension: "Selkie" von Antonia Neumayer

Titel: Selkie
Autor: Antonia Neumayer
Verlag und Info: Heyne Verlag
TB, 510 Seiten
Preis: 12,99 €
Genre: Fantasy
VÖ:Mai 2017
Reihe: nein

Selkie - Antonia Neumayer


Inhalt

Kate und ihr Bruder Gabriel leben mit ihrem Vater auf der schottischen Insel Shapinsay. Ihr Leben verläuft ruhig und idyllisch, bis auf einmal Fremde auf der Insel landen und gezielt mit Gabriel sprechen wollen.

Wenige Tage später reist Gabriel mit ihnen ab - und Kate hat keine Ahnung, wohin, wie lange und warum, doch sie ist von einer Sache überzeugt: Es geschieht gegen seinen Willen.
Und so startet Sie ihr abenteuerliches Vorhaben: Gabe zu finden und zu retten.

Auf dem Weg wird sie beinahe entdeckt, aber von einigen recht seltsamen Jugendlichen gerettet und zu einem alten Leuchtturm gebracht. Dort erfährt sie, wer die Fremden sind: Eine Gruppierung, die sich dem Kampf gegen Fabelwesen wie Selkies, Meerjungfrauen und Anderem verschrieben hat.

Sonntag, 6. August 2017

Rezension: "Feuerphönix" von Julia Zieschang

Titel: Feuerphönix
Autor: Julia Zieschang 
TB, 218 Seiten
Preis: 12,99 €/VÖ März 2017
Genre: Urban Fantasy
Reihe: Ja, Phönix-Saga Band 1


Feuerphönix - Julia Zieschang 


Inhalt

Die Waise Caro hat sich mit ihrem Schicksal abgefunden. Als Studentin lebt sie in einer WG mit ihren zwei Freundinnen Caro und Doro.

Nachdem sie innerhalb von kurzer Zeit in ihrer Umgebung zwei Kleinbrände miterlebt hat, gerät sie an einen geheimnisvollen jungen Mann, der sich als Mitstudent herausstellt.

Er teilt ihr mit, dass sie einer uralten Ahnenreihe von Phönixen angehört - Personen, die das Feuer kontrollieren können.

Caro glaubt ihm zuerst nicht, doch die Umstände lassen ihr keine andere Wahl. Und auch ein Funken Hoffnung wird durch diese Offenbarung wach: Kann sie nach all den Jahren doch noch eine Spur zu ihren Eltern und ihrer Familie finden?

Was weder sie noch der schöne Vincent, der ihr den Umgang mit ihren Kräften beibringt, wissen: Caros Fähigkeiten gehen viel weiter, als er oder sie ahnen.

Alea Aquarius 3 - Das Geheimnis der Ozeane von Tanya Stewner

ü
Titel: Alea Aquarius - Das Geheimnis der Ozeane
Autorin: Tanya Stewner
Verlag und Info: Oetinger Verlag
HC, 448 Seiten
Preis: 11,99 €/VÖ: März 2017
Genre: Jugendbuch/Fantasy
Reihe: Ja, Band 3


Alea Aquarius - Das Geheimnis der Ozeane  -  Tanya Stewner


*Spoilerwarnung - Es handelt sich hier um Band 3!*

Inhalt

Zusammenfassung Band 1+2: Das junge Mädchen Alea wurde als Baby abgegeben und adoptiert. Sie hat keine Ahnung, wer ihre Mutter ist. Als ihre Pflegemutter schwer krank wird, beschliesst sie, vor dem Jugendamt davonzulaufen. Sie begegnet der Alpha Crew, einer Gruppe Jugendlicher, die mit dem Boot eines Onkels ungebunden über die Weltmeere schippern. Sie ist fasziniert und beschließt, eine zeitlang mit ihnen zu segeln. Während der Fahrt stellt sie fest, dass ihre seltene Krankheit, die Kälteutiquaria, gar nicht stimmt - jahrelang hatte sie geglaubt, sterben zu müssen oder zumindest schwer krank zu sein, wenn sie mit kaltem Wasser in Berührung kommt.
Außerdem schämt sie sich wegen der seltsamen Knubbel, die sie an Ohren und Händen hat. Durch ein Missgeschick stellt sie fest, dass sie noch mehr anders ist als gedacht - im Wasser treten merkwürdige Eigenschaften und Fähigkeiten zu tage, und schlussendlich lernt sie: Sie ist kein Mensch, sondern ein Meermädchen. Doch wo sind die anderen?  Alea setzt nun alles daran, ihrer Herkunft und dem Schicksal der Meermenschen auf die Spur zu kommen.

Rezension:"Helix - Sie werden uns ersetzen" von Marc Elsberg

Titel: Helix - Sie werden uns ersetzen
Autor: Marc Elsberg
Verlag und Info: Blanvalet Verlag
HC, 648 Seiten, VÖ Oktober 2016
Preis: 22,99 €
Genre: Thriller 
Reihe: Nein

Helix - Sie werden uns ersetzen   -  Marc Elsberg


Inhalt

Mehrere Dinge geschehen nahezu parallel: Die hochbegabte Jugendliche Jill verschwindet. Ein Außenminister wird durch einen Virusanschlag ermordert. In mehreren Entwicklungsländern werden mit unbekannten genetischen Hilfsmitteln veränderte Tiere und Pflanzen entdeckt. Einem Elternpaar wird ein genetisch manipuliertes Kind mittels künstlicher Befruchtung angeboten.

Wie passt das alles zusammen, wo sind die Zusammenhänge? Unabhängig voneinander vermuten mehrere Personen zusammenhänge zwischen den Vorfällen. Hat hier eine Regierung oder eine Genfirma die Finger im Spiel? 

Sonntag, 23. Juli 2017

Rezension: "Die Seelen von London" von A.K. Benedict

Titel: Die Seelen von London
Autor: A.K. Benedict
Verlag und Info: Knaur Verlag
TB, 393 Seiten
Preis: 14,99 €
Genre: Mystery-Krimi
Reihe: Nein

Die Seelen von London - A.K. Benedict 


Inhalt 

Maria King ist blind. Und das findet sie gut so. Am liebsten schlammgründelt sie an der Themse und katalogisiert ihre Fundstücke. 

Doch ein Stalker beginnt, ihr Leben zur Hölle zu machen. Als die Polizei davon erfährt, zieht sie sofort Parallelen zum einem älteren Fall, in dem das Stalking-Opfer getötet wurde, und ist entschlossen, es bei Maria nicht so weit kommen zu lassen und Jagd auf den Stalker zu  machen.

Doch während der Nachforschungen wird dem Detective Jonathan Dark klar, dass er seine Antworten nicht nur in der Welt der Lebenden findet, sondern auch die Geisterwelt von London als Realität anerkennen muss und von dort Hilfe bekommen kann.

Denn die Toten von London sind noch unter uns und können sich durchaus noch bemerkbar machen....


Beurteilung 

Auch wenn ich Krimis überhaupt nicht mag, haben mich der Schauplatz und die Aussicht, dass es auch um Geister geht, dazu bewogen, das Buch zu lesen.

Und ich muss sagen, dass ich beim Lesen nie das Gefühl hatte, in einen schnöden Krimi geraten zu sein, vielmehr hat mich die Idee fasziniert, London aus dem Blickwinkel einer blinden Person zu sehen und natürlich die sehr detaillierten und faszinierenden Beschreibungen der Realität der Geisterwelt. 

Wer schon einmal in London war und es lieben gelernt hat so wie ich, wird sich freuen über die (Wieder-)begegnung mit vielen Orten und über das Gefühl, dass einem zu London vermittelt wird: So viele alte Orte und alte Geschichte, die in dieser Stadt stecken, in der überall alt auf neu trifft und in der an jeder Ecke irgendwelche natürlichen oder übernatürlichen Geschichten darauf warten, entdeckt zu werden.

Zudem sind sowohl Maria als auch Jonathan interessante Charaktere mit einem spannenden Umfeld, und es war richtig toll, London zusammen mit Maria zu betrachten und darüber nachzudenken, wie eine Blinde diese Welt erlebt und sich darin zurechtfindet.

Sehr erschreckend ist natürlich die Sicht des Stalkers, in der immer wieder kurze Abschnitte zu lesen sind, und man muss sich fragen, wie krank jemand eigentlich sein kann - egal was Maria tut, der Stalker sieht es, egal was sie tut, er dreht es in seinem kranken Kopf für sich so hin, dass es in sein verdrehtes Weltbild passt. Schlimm, wenn man daran denkt, dass es wirklich Menschen gibt, die so sind. 

Die Mischung aus einer aus dem Leben gegriffenen Situation, in einer Welt, in der Stalking leider immer noch oft nicht ernst genug genommen mit und somit tödlich für die Opfer enden kann, und einer echten Welt der Geister ist hier wahnsinnig gut gelungen.

Teilweise hat es mir auch ein schmunzeln entlockt, mir vorzustellen, wie Geister mit einem Taxi durch London kutschiert werden - ausgerechnet zu einem Beerdigungsinstitut, wo den Geistern erklärt wird, das sie tot sind, und wie ihre Welt jetzt aussieht. Die Schwierigkeiten, die Geister haben, um sich in dieser Welt zu manifestieren, und wie die Menschen, die sie sehen, damit zurechtkommen, mit ihnen zu leben und sich gleichzeitig ihrem Umfeld gegenüber so zu verhalten, dass diese nichts davon merken.

Es passt einfach so gut zusammen, dass man sich beim Lesen umschaut um zu prüfen, wer da vielleicht noch so alles um einen herum sitzt. Und wer weiß, wenn bei Euch mal wieder einfach etwas vom Tisch fällt .....denkt mal drüber nach! 

Geschrieben ist die Geschichte toll, es war einfach sehr angenehm zu lesen und hatte eine Leichtigkeit und Einfachheit, die die Lektüre unterhaltsam gemacht haben. 

Zusammenfassend kann ich nur sagen: Ein Muss für jeden Liebhaber von London und seiner Geschichte, es wird eine einmalige Atmosphäre verbreitet und der Mix aus Geister- und Menschenwelt sorgt auch für so manchen Schmunzler und manchen Schauer. 

Und das Ende ist auch gut gelungen, wenn auch zum Teil etwas zu vorhersehbar für meinen Geschmack. 

Insgesamt vergebe ich hier gerne 5 von 5 Rezisternchen.

Sonntag, 16. Juli 2017

Rezension: "Book Elements - Die Magie zwischen den Zeilen" - Stefanie Hasse

Titel: Book Elements - die Magie zwischen den Zeilen 
Autor: Stefanie Hasse
Verlag und Info: Carlsen Verlag
TB, 282 Seiten
Preis: 7,99 €
Genre: Fantasy
Reihe: Ja, Band 1

Book Elements - die Magie zwischen den Zeilen  -  Stefanie Hasse


Inhalt

Menschen haben die Gabe, ihre Protagonisten aus den Büchern herauszulesen, wenn sie ihnen besonders viele Gefühle entgegenbringen.
Dies hat zur Folge, dass diese Protagonisten in der echten Welt umherirren - und teilweise sogar mehrfach, wenn es sich um sehr beliebte Bücher handelt, wie z.B. Twilight.

Aus diesem Grund dürfen Lin und ihre Freunde keine eigenen Bücher besitzen und nur in der Bibliothek des Instituts lesen, für das sie und die anderen Wächter arbeiten, wenn sie die "Bücherwesen" wieder in ihre Welten zurückschicken.
Für diesen Job sind die Wächter mit Elementarmagie ausgestattet, die es ihnen erlauben, mit Wasser, Erde, Luft und Feuer zu kommunizieren.